Hochtiet op'n Diek

stempel2

Wir freuen uns, wenn du dich bei uns meldest!

Brautkleid

Das Thema für die Braut: Was ziehe ich für ein Kleid an? Lang, kurz, viel Spitze, ganz schlicht, mit Schleier oder ohne?
Ich hatte ziemlich schnell eine Vorstellung von dem was ich mir gefällt und vor allem von dem was ich auf keinen Fall wollte!

Also machte ich zwei Termine an einem Samstag in zwei Läden meiner Wahl aus und ging mit meiner Mama und meinen Mädels auf Brautkleidsuche!

Zuerst ging es zur Elbbraut – was für ein wunderbarer Laden und eine tolle Beratung! Meine Mama, meine Mädels und ich hatten einen großartigen Vormittag, mit Sekt und genug Zeit und Muße in Ruhe auszusuchen, anzuprobieren und auf sich wirken zu lassen.
Nachmittags waren wir dann im Salon am Klosterstern, was leider nicht ganz so meinem Vorstellungen von Brautkleid aussuchen/kaufen entsprach.

Nachdem ich mir alle Kleider von diesem Tag nochmal durch den Kopf gehen ließ, musste ich dann doch noch mal mit meiner zukünftigen Schwiegermutter nach Tellingstedt zu Laue Festmoden. Ein riesen Gutshof, mit wahnsinnig vielen Brautkleidern, Anzügen, normalen Kleidern und und und…
Dort fand ich dann auch ein Exemplar, was mir sehr gut gefiel, und ich kann jedem nur raten dort einmal hinzufahren wenn man auf der Suche nach festlicher Mode ist! Es ist ein Erlebnis und eine unglaubliche Auswahl!

Doch letztendlich habe ich mich dann für das Kleid „Nell“ von AnnaKara von Elbbraut in Hamburg entschieden. Denn es war Liebe auf den ersten Blick und ging mir nicht mehr aus dem Kopf!
Das zusätzliche Spitzenoberteil habe ich mir aus Spitze von Stoff & Stil selbst genäht.

Getting Ready im Gastwerk Hotel
Getting Ready im Gastwerk Hotel
Das Kleid | Nell von AnnaKara | gekauft bei Elbbraut
Brautkleid mit extra Spitzentop (selbstgenäht)